Sport, Spiel und Spaß
seit mehr als 111 Jahren

Nachdem „Turnvater Jahn“ in Berlin den ersten Turngarten angelegt hatte, griff die Idee auf das ganze Land über. Turnvereine wurden allerorten gegründet. 1900 entschlossen sich auch junge Männer in Stetten einen Turnverein zu gründen. Sonntags trafen sich die Burschen zunächst zum Bauen von Turngeräten, dann zum eifrigen Üben am Backhaus in Weidach. Dass die Turner jeden Sonntag im Freien übten, war die beste Reklame für den Verein. Die Zahl der Mitglieder stieg und 1911 schenkte die Gemeinde dem Verein einen Bauplatz an der Jahnstraße, auf dem mit viel Eigenarbeit die erste Turnhalle erbaut wurde. Seit Mitte der 20er Jahre wurden Frauen auch als Turnerinnen aufgenommen, als Ehrenjungfrauen waren sie bereits länger willkommen.

Zu Beginn der 30er Jahre schloss sich der Liederkranz dem Turnverein an. Es entstand der Verein Turnen und Liederkranz. Nach 1945, als auf Anordnung der Besatzungsmächte nur ein Verein in einem Ort bestehen durfte, schlossen sich alle Stettener Vereine zu der Sportvereinigung Stetten/Filder zusammen. Schon nach kurzer Zeit verließen jedoch der Musikverein und die Schützen die Vereinigung, um eigene Vereine zu gründen.

1946 fanden sich Fußballspieler, die in Eigenarbeit einen Sportplatz bauten und 1947 eine eigene Abteilung gründeten. 1960 wurde Tischtennis 3. Abteilung der Sportvereinigung. Paul Müller, der seit 1962 Vorstand war, erkannte die Zeichen der Zeit und stellte die Weichen für die Modernisierung des Vereins. Er wollte dem Verein ein breites Sportspektrum geben und ermunterte engagierte Mitbürger, sich an neue Dinge zu wagen. Bürgermeister Breitling erwarb in Weidach Grundstücke, auf dem ein Sportzentrum entstehen konnte. So wurde im Dezember 1974 die neue Turn- und Festhalle eingeweiht, kurz bevor Stetten mit Echterdingen, Leinfelden und Musberg zusammengeschlossen wurde und seine Selbstständigkeit aufgeben musste. 1974 wurde innerhalb der Turnabteilung eine Volleyballgruppe aufgebaut und eine ganze Gruppe Leichtathleten trat in den Verein ein. 1987 wurde der Rasenplatz eingeweiht und bot den Leichtathleten einen fast perfekten Trainingsplatz. 1989 übergab Heinz Weinmann nach 20 Jahren als 1. Vorsitzender den Posten an Irmgard Quelle, der ersten Frau an der Spitze des Vereins. Dank der engagierten Arbeit von Heinz Weinmann hatte sich der Verein zu einem Großverein mit nahezu 1000 Mitgliedern entwickelt. Die Generalversammlung dankte Heinz Weinmann für sein Engagement und ernannte einstimmig ihn zum Ehrenvorsitzenden.

1991 trat die SpVgg Stetten der Sportgemeinschaft Leinfelden-Echterdingen bei. Dank der Sportförderung der Stadt konnte die Sportgemeinschaft Trainer für besondere Aufgaben in den Vereinen anstellen und Stetten eine Leichtathletikjugendgruppe und eine Tischtennisschule aufbauen. In den beiden Sportarten entstanden Kooperationen mit der Lindachschule. Obwohl eine Turnhalle nur wenig Platz bietet, konnten in der Turnabteilung neue Gruppen etabliert werden: Aerobic, Badminton, Nordic Walking. Mitglieder und Nichtmitglieder können seit 1990 für das Sportabzeichen trainieren und die Prüfungen zum Erwerb dieser „Bürgermedaille“ ablegen. Dank des Entgegenkommens der Stadt kann die SpVgg Stetten die Festhalle für Gesundheitsangebote wie Wirbelsäulengymnastik, Rückenschule, Pilates und Zumba benutzen. Kurz vor dem hundertjährigen Bestehen des Vereins wurde dann der Kunstrasenplatz eingeweiht. Die Triathleten – erst seit 2005 mit eigener Abteilung – können schon etliche Erfolge verbuchen. Zwei der Triathleten wurden in die Nationalmannschaft berufen und es gab je zwei Teilnehmer an Weltmeisterschaften sowie an Ironman-Europameisterschaften.

Dank des Engagements vieler Übungsleiterinnen und Übungsleiter genießt die Sportvereinigung einen guten Ruf aufgrund der Förderung von Kindern und Jugendlichen. Die Fußballabteilung kann in allen Jugendbereichen mindestens eine Mannschaft stellen, die Tischtennisabteilung hat zwei Jugendmannschaften, die an Rundenwettkämpfen teilnehmen, in der Volleyballabteilung trainieren zwei Mädchenmannschaften, die auch bald Wettkampfreife erreichen. Im musikalischen Bereich besteht seit einigen Jahren eine Kooperation zwischen der Schule und dem Liederkranz.

Die Zukunft bringt sicher noch viel Arbeit mit sich. Der Verein besitzt aber die Möglichkeiten, sich diesen Herausforderungen zu stellen und sie zu meistern. Das Miteinander und das Füreinander, das seit der Vereinsgründung vor über 111 Jahren immer eine große Rolle gespielt hat, wird auch in der kommenden Zeit Bestand haben.

Satzung und Ordnung

Vereinsleitung

  • Rolf Wurster
    Vorsitzender
  • Erich Richter
    Stellvertreter
  • Norbert Strozynski
    Kassier
  • Holger Schneider
    Wirtschaftsführer
  • Susanne Kocksch
    Schriftführerin

Mitglied werden

Wollen Sie Mitglied der Sportvereinigung Stetten auf den Fildern werden? Egal ob aktiv, passiv oder als Familie in einer der sechs Abteilungen: Laden Sie sich ganz bequem die Eintrittserklärung herunter, füllen sie aus und senden sie an folgende Adresse:

SpVgg Stetten/Filder 1900 e.V.
Jahnstraße 40
70771 Leinfelden-Echterdingen

Eintrittserklärung | PDF

Mitgliedsbeiträge

Jahresbeitrag
Erwachsene 96,- €
Ehepaare 144,- €
Familien 192,- €
Eltern-Kind-Turnen 96,- €
Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) 48,- €
Schüler und Studenten 48,- €
Bundeswehrangehörige / BFD / FSJ 48,- €
ab 3. Kind frei

Vereinsheim

Sportgaststätte Weidacher Höhe
Jahnstraße 40
70771 Leinfelden-Echterdingen

0711 793182
info@weidacher-hoehe.de
www.weidacher-hoehe.de